the-city-of-evil.jpg welcome to the city of evil
schosch

  Startseite
    was geht denn so?!
    ...das wollt ich nur mal loswerden...
  Über...
  Archiv
  cd's und ihre kritiken
  weich-ei-sprüche
  friends
  musiker die sich über ihr equipment auslassen...
  songtexte
  musik und fachsimpeln....
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   pure-void
   killing glance
   geiler gitarrist
   kranker drummer ca.8 jahre
   C H Y>>>NEU!
   mein brüderchen und ne geile band!
   was zum schrauben für die geliebten saiten instrumente...
   für alle gitarrentüftler
   hol dir icq!
   der ULKBÄR & Co.
   pornoname!
   bambusratte halt^^
   der ulkbär und company
   marry
   zwenja
   leenchen
   momel



http://myblog.de/schosch

Gratis bloggen bei
myblog.de





hier trage ich einige kritiken zu den cd's zusammen die ich definitiv weiterempfehlen kann...

tut mir leid den haupttext klann ich leider nicht voll und ganz unterstützen aber das "fazit" bringts meiner meinung nach auf den punkt!

Alive or just breathing

1. Numbered Days (3:35)
2. Self Revolution (3:08)
3. Fixation on the Darkness (3:38)
4. My last Serenade (4:13)
5. Life to Lifeless (3:17)
6. Just barely breathing (5:42)
7. To the Sons of Man (1:58)
8. Temple from the within (4:04)
9. The Element of One (4:08)
10. Vide Infra (3:28)
11. Without a name (1:45)
12. Rise Inside (5:54)

Genre: Hardcore

Jahr: 2002

FAZIT: WOW. Wasn Album. Das Rockt tierisch was weg, jede Emotion wird irgendwie bedient, es sei denn, man ist grade frisch verliebt. Summa summarum: KAUFEN!!! SOFORT!!!! Verdammt.


JUPITER JONES
zur cd RAUM UM RAUM

TRACKLISTE

Kein Lied
Unter Uns Darwinfinken
Alles Glück Der Welt
War Nichts.
Raum Um Raum
Wenn Alle Es Verstehen
Kopf Hoch & Arsch In Den Sattel
Jupp
Versickern / Versanden
Momentaufnahme
Reiss Die Trauer Aus Den Büchern
Auf Das Leben! (Für Den Film)


"Raum Um Raum"? Das klingt komisch, schwer zu assoziieren. Häuserkampf in virtuellen Welten vielleicht? Weit gefehlt. Gleich im Intro "Kein Lied" zitieren Jupiter Jones den großen Schreiber Hermann Hesse: "Wir sollen heiter Raum um Raum durchschreiten, an keinem wie an einer Heimat hängen". Das gesamte Gedicht "Stufen", aus dem die Zeilen entlehnt sind, prominent in der Bookletmitte abgedruckt, lässt schlimme Kopfmusik befürchten.

Doch auch hier erweisen sich Jupiter Jones dankenswerterweise als Verweigerer von Erwartungserfüllung. Ihre durchaus anspruchsvollen Texte servieren sie im zünftigen Punkrock oder auch im zarten Balladengewand, dass es eine Freude ist. Für die Vergleichsfanatiker: die Musik von ... But Alive trifft auf die Texte von Kettcar.


Es geht um Liebe, Sehnsucht und Lebensängste. Die vier Saarländer verpacken große Gefühle in stellenweise wirklich schöne, poetische Texte. Stücke wie "Alles Glück Der Welt", "War Nichts" oder das mitunter an den Folk-Barden Reinhard Mey erinnernde "Jupp" lassen Befürwortern der Quote die Kinnlade runterfallen. Anspruch galore statt Naidoosche Religions-Duselei oder Silbermondsche Pubertäts-Verwirrung.
Die herrliche Reibeisenstimme von Sänger Johnny arbeitet sich durch Gefühlswelten, dass man manchmal meint, mitzuleiden. Dennoch gehen sie nie auf die Nerven, Jupiter Jones buhlen nicht um Mitleid, sie singen über den Scheiß, den jeder schon mal durchgemacht hat. Musik, die man hören will, wenn man gerade Schluss gemacht hat und besoffen durch die Nacht stolpernd die Welt zu vergessen versucht.

Heimlicher Höhepunkt des Albums ist das unscheinbare "Wenn Alle Es Verstehen", eine todtraurige Geschichte vom Ende einer Beziehung. Die Textzeile "Und selbst die Frau von nebenan, sagt sie könnt' Dich schon verstehen!" gehört wohl zu den brutalsten, die ich je gehört habe und löst Gänsehaut aus, wie es sonst nur "Du Und Wieviel Von Deinen Freunden" vermag.

Auf ihrer Homepage verkünden Bert, Rolf, Johnny und Kurt stolz, dass ihre Fans manchmal sogar gleichzeitig tanzen und weinen können. Ein gutes Resumée, sollte man "Raum Um Raum" in einem Satz zusammenfassen. Das schon auf der Pro Punkrocker 3-Compilation vertretene "Reiß Die Trauer Aus Den Büchern" schwankt zwischen Akustikballade und Double-Bass und steht damit stellvertretend für das ganze Album. Feine Nuancen, die dieses Debüt durchaus hörenswert machen.

Schosch:und daruas lernen wir?!richtig:live goes on! ; )



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung